Wir sind ein seit 1939 geführtes Familienunternehmen, dessen Weg lang und manchmal beschwerlich war. Im Jahr 1000 besuchten diesen Ort, der einst eine alte Abtei war, Tausende von Pilger und Händler, die auf ihrem Weg zum Markt in Valle von Santa Felicità in diesem Haus Rast suchten.
Im Jahr 1055 kamen Benediktiner Schwestern, die bis zum Jahr 1404 blieben und während dieser Zeit ihre Anbetung für die Äbtissin Santa Felicità verbreiteten, deren Namen noch heute die ansässige Kirche trägt.
Das Kloster ging dann in die Hand der Eremiten des Gerolimini Ordens über (der heute nicht mehr existiert).
Am 15. Juli 1636 wurde die alte Abtei durch eine Flut zerstört, die den Verlust vieler Dokumente über die geschichtlichen Ereignisse dieses Ortes zur Folge hatte.
Im Jahr 1939 kaufte Großvater Libero Reginato das Anwesen, das er wiederum seinen drei Töchtern hinterliess (Amerika, Nori, Bruna), während er seinen beiden anderen Kindern (Remo und Antonio) weitere Grundstücke in der Provinz von Treviso vermachte.
Im Jahr 1971 eröffnete Tante Nori, unterstützt von ihrem Bruder Antonio (Toni, unserem Vater), ein Lokal, das man damals Osteria oder Taverna nannte. In den 80er Jahren wandelte sie dieses in eine Pizzeria um, unterstützt von ihrer Schwägerin Renata (unserer Mutter).
Zu dieser Zeit hatte sich bereits eine neue Art von Tourismus entwickelt, mit der Leidenschaft für das Fliegen, für unsere Berge und unsere Küche.
In den frühen neunziger Jahren beschloss der furchtloseste unserer Brüder, Emanuele, sich ganz dem Restaurant zu widmen und den Touristen neue Formen der Gastlichkeit anzubieten.

Ein Schwall von Ideen verwandelte sich Schritt für Schritt in Realität: als erstes ein Restaurant mit Pizzeria, als nächstes ein Campingplatz, und jetzt das Hotel.